BODE-MUSEUM BERLIN

Hier finden Sie wichtige Informationen zur Planung Ihres Besuchs im Bode-Museum, darunter Einblicke in seine historischen und architektonischen Schätze, die Dauerausstellung und die Öffnungszeiten.

GESCHICHTE / ARCHITEKTUR

Geschichte des Bode-Museums Berlin

Das Bode-Museum ist ein Kunstmuseum, das sich in einem denkmalgeschützten Gebäude im nördlichen Teil der Berliner Museumsinsel befindet. Es wurde 1904 unter dem Namen Kaiser-Friedrich-Museum (dem Namen des verstorbenen Ehemanns von Kaiserin Victoria) eröffnet. Max Hasak errichtete das Museum zwischen 1897 und 1904, um den Originalbestand an Skulpturen und Gemälden von Wilhelm von Bode unterzubringen.
Im Bode-Museum wurde zum ersten Mal eine Sammlung von Kunstwerken zusammengeführt, die aus Gemälden und Skulpturen bestand, die damals als "hohe Kunst" galten, und auf eine ganz andere Weise als in traditionellen Museen der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Dieses erstklassige Museum auf der Museumsinsel in Berlin beherbergt eine herausragende Skulpturen- und Medaillensammlung, Münzkabinette, byzantinische Kunst und etliche Artefakte, die bei archäologischen Ausgrabungen in Anatolien gefunden wurden.
Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Bode-Museum beschädigt und einige Teile mussten wieder aufgebaut werden. Nach rund sechs Jahren Restaurierungsarbeiten wurde das Museum schließlich am 17. Oktober 2006 wiedereröffnet. Seitdem heißt das Museum zu Ehren eines seiner Gründer, Wilhelm von Bode, Bode-Museum.

Architektur des Bode-Museums Berlin

Mit seiner prächtigen Kuppel fällt das neobarocke Bauwerk, das durch seinen barocken Baustil besticht, sofort ins Auge. Um den Eindruck zu erwecken, als ragte das Gebäude aus dem Wasser, gruppierte der Architekt Ernst von Ihne den dreiflügeligen Bau um mehrere Innenhöfe direkt am Ufer der Spree.

Während des Zweiten Weltkriegs erlitt das Gebäude - insbesondere im Bereich der Kuppel - starke Beschädigungen. Ab den 1950er Jahren wurde es schrittweise wiederaufgebaut und wieder in Betrieb genommen.


Dauerausstellung und Sammlungen des Bode-Museums

Das Bode-Museum, das für seine großartige architektonische Pracht bekannt ist, beherbergt zwei Sammlungen: die Skulpturensammlung und das Museum für Byzantinische Kunst sowie das Münzkabinett (Numismatische Sammlung).
Die Sammlungen des Bode-Museums sind geografisch und chronologisch geordnet. In der ersten Etage des Museums wird die byzantinische und gotische Kunst Europas ausgestellt, während in der zweiten Etage die Kunst der Renaissance und des Barock zu sehen ist.

Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf die drei Sammlungen werfen:

1. Die Skulpturensammlung und das Museum für Byzantinische Kunst:

Hier erwartet Sie eine der größten Skulpturensammlungen der Welt. Sie umfasst faszinierende Werke wie die "Pazzi-Madonna" von Donatello und die "Tänzerin" von Antonio Canova.
In der Abteilung für byzantinische Kunst des Bode-Museums sehen Sie antike und byzantinische Kunstwerke aus dem 3. bis 15. Jahrhundert. Die vorchristlichen und christlichen Sarkophage aus Rom sowie die dekorativen Skulpturen aus dem Oströmischen Reich werden Sie in ihren Bann ziehen. Auch elegante Elfenbeinschnitzereien und Mosaikikonen sind in dieser Abteilung zu sehen.

2. Münzkabinett (Numismatische Sammlung):

In dieser Abteilung sind mehr als eine halbe Million Objekte ausgestellt. Darunter eine der bedeutendsten Münzsammlungen der Welt. Neben Münzen werden auch Siegel, Wertmarken und Münzwerkzeuge präsentiert. Die Ausstellung erstreckt sich über den Zeitraum vom 7. Jahrhundert v. Chr., als die ersten Münzen geprägt wurden, bis hin zu den heutigen Euro-Münzen.

Highlights der Sammlung

- Das Relief der Pazzi-Madonna von Donatello
- Berninis "Satyr mit Panther"
- Die "Vier Evangelisten" von Tilman Riemenschneider
- Antike Sarkophage aus Rom sowie Mosaikikonen

Bode-Museum Tickets & Touren

Berlin Bode Museum Ticket

- Besuchen Sie das Bode-Museum auf der Berliner Museumsinsel

- Bewundern Sie die Skulpturensammlung

- Entdecken Sie das Museum für Byzantinische Kunst

- Erkunden Sie das Münzkabinett und erfahren Sie mehr über Münzen von der Antike über das Mittelalter bis zur Neuzeit

12,00

4.4

  • Nicht erstattungsfähig
  • Gültig 1 Tag
  • Inklusive Audioguide
Berlin-WelcomeCard-Public-Transport-Museum-Island

- Profitieren Sie von freier Fahrt mit dem ÖPNV in den Berliner AB- oder ABC-Zonen.

- Erkunden Sie Top-Sehenswürdigkeiten wie Madame Tussauds und den Berliner Fernsehturm

- Erhalten Sie 25-50 % Ermäßigung auf ausgewählte Attraktionen, Museen, Bootsfahrten, Restaurants, etc.

- Sie erhalten außerdem einen Stadtführer (einschließlich Stadtplan) in Deutsch und Englisch

54,00

4.3

  • Sofortige Bestätigung
  • Flexible Dauer
  • Digitales Ticket
Tickets for Bode Museum

- Nutzen Sie dieses Smartphone-Ticket und gelangen Sie direkt in eine der größten Skulpturensammlungen der Welt

- Machen Sie eine Zeitreise durch die Kunst des antiken Griechenland über das byzantinische Reich bis hin zum 19. Jahrhundert

- Sehen Sie sich die berühmte Flora-Büste an, die möglicherweise von Leonardo da Vinci geschaffen wurde (wahrscheinlicher ist jedoch, dass sie von dem Bildhauer Richard Cockle Lucas aus dem 19. Jahrhundert)

12,00

4.6

  • Rollstuhlgerecht
  • Digitales Ticket
  • Sofortige Bestätigung

- Erkunden Sie alle Museen der Museumsinsel Berlin, darunter das Alte Museum, das Neue Museum, das Bode-Museum, Das Panorama und die Alte Nationalgalerie, mit diesem Ticket, das für einen einzigen Tag gilt.

- Tauchen Sie ein in die antike griechische und römische Kultur und in die fesselnde Vergangenheit.

- Bestaunen Sie ägyptische Schätze und Kunstwerke aus verschiedenen Epochen.

- Machen Sie das Beste aus Ihrem Besuch, indem Sie die langen Warteschlangen an den einzelnen Museen umgehen.

24,00

4.7

  • Nicht erstattungsfähig
  • Dauer 1 Tag
  • Ohne Anstehen
Plan Your Visit to the Bode Museum Berlin

Planen Sie Ihren Besuch im Bode-Museum Berlin

Standort & Adresse

Am Kupfergraben, 10178 Berlin

Anfahrt zum Bode-Museum Berlin

S-Bahn: Friedrichstraße, Hackescher Markt
U-Bahn: Friedrichstraße
Tram: Am Kupfergraben, Hackescher Markt
- Bus: Staatsoper, Lustgarten, Friedrichstraße

>> Mehr Details

Öffnungszeiten

- Mo geschlossen
- Di:
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
- Mi:
10:00 - 18:00 Uhr
- Do:
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
- Fr:
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
- Sa:
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
- So:
10:00 Uhr - 18:00 Uhr

>> Zu den Museumsinsel Berlin Öffnungszeiten


Wissenswertes vor dem Besuch des Bode-Museums Berlin

Für die Aufbewahrung von Mänteln und sperrigen Gegenständen, die während einer Ausstellung ein Sicherheitsproblem darstellen könnten, steht eine Garderobe zur Verfügung. In einigen Museen wird dafür eine geringe Gebühr erhoben, daher ist es ratsam, etwas Kleingeld dabei zu haben.

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Vergessen Sie nicht, den Ausweis Ihrer Kinder mitzubringen.

Bitte lesen Sie die Regeln Ihres Museumstickets sorgfältig durch. Beachten Sie, dass Sie das Bode-Museum innerhalb des auf der Eintrittskarte angegebenen Zeitfensters betreten müssen.

In Berlin ist der Sonntag ein freier Museumstag. Allerdings ist auch für diese Museen eine Reservierung erforderlich.

Das Bode-Museum ist ein großes Museum. Wir empfehlen Ihnen, gemütliche Sportschuhe zu tragen, da Sie viel unterwegs sein werden.

Um die umfangreiche Geschichte des Bode-Museums zu verstehen und sein kulturelles Erbe bequem zu erkunden, empfiehlt es sich, an Führungen oder Audiotouren teilzunehmen.

Häufig gestellte Fragen zum Bode-Museum in Berlin

WOFÜR IST DAS BODE-MUSEUM BEKANNT?

Das Bode-Museum, ein Prachtbau auf der Berliner Museumsinsel, ist für seine Münzsammlung sowie für byzantinische Kunstgegenstände und Skulpturen bekannt. > Ausführliche Informationen zum Bode-Museum

WARUM WURDE DAS BODE-MUSEUM GEBAUT?

Max Hasak errichtete zwischen 1897 und 1904 das Bode-Museum am nördlichen Ende der Museumsinsel, um den ursprünglichen Skulpturen- und Gemäldebestand Wilhelm von Bodes zu beherbergen, der bis in die kurfürstliche Kunstkammer Brandenburgs reichte.

WER HAT DAS BODE-MUSEUM GEBAUT?

Das Bode-Museum wurde zwischen 1897 und 1904 von Ernst von Ihne und Max Hasak erbaut. Die Gründung dieses wertvollen Museums auf der Museumsinsel geht auf den Traum des Kunsthistorikers Wilhelm von Bode zurück, ein Kunstmuseum zu errichten. > Detaillierte Informationen über die architektonische Seite des Gebäudes

WAS KÖNNEN SIE IM BODE-MUSEUM SEHEN?

Folgende Meisterwerke sind im Bode-Museum zu sehen. > Ausführliche Informationen zum Bode-Museum

  • Das Relief der Pazzi-Madonna von Donatello
  • Berninis "Satyr mit Panther"
  • Die "Vier Evangelisten" von Tilman Riemenschneider
  • Antike Sarkophage aus Rom sowie Mosaikikonen

WIE LANGE DAUERT DIE BESICHTIGUNG DES KAROSSERIEMUSEUMS?

Für den Besuch des Bode-Museums sollte man mindestens 2 Stunden einplanen. Informationen zu Führungen im Bode-Museum finden Sie hier. Wenn Sie es vorziehen, die historischen Artefakte allein zu erkunden, können Sie Ihren Besuch mit Hilfe eines Audioguides bereichern.  > Informationen zum besten Zeitfenster für den Besuch des Bode-Museums